Kostenlose Beratung: 040 429 43 469|info@a-zone.hamburg
Amazon Brand Analytics2020-09-11T20:13:42+02:00

Amazon Brand Analytics: Die neue Markenanalyse

Amazon Markenanalyse – Das Analysetool fĂŒr Amazon VerkĂ€ufer

Amazon Brand Analytics (Markenanalyse)

Amazon Brand Analytics hat das Ziel, Seller Einblicke in das Kunden- und Suchverhalten zu vermitteln. Mithilfe der kategoriespezifischen DatensĂ€tze ĂŒber die eingegebenen Suchbegriffe, die Klickrate und die Umsatzrate kann sich jeder VerkĂ€ufer seine eigene Statistik erstellen. Es können DatensĂ€tze jederzeit eingesehen und zusĂ€tzlich heruntergeladen werden. Dies eröffnet völlig neue Möglichkeiten und unterstĂŒtzt den VerkĂ€ufer bei der Analyse sowie der Produktoptimierung.

UnterstĂŒtzung bei Amazon benötigt? Jetzt ein kostenloses BeratungsgesprĂ€ch vereinbaren.

Erfahrungen & Bewertungen zu A-Zone - Amazon Agentur Hamburg

Google Bewertung
5.0
Basierend auf 6 Rezensionen
Facebook Bewertung
5.0
Basierend auf 2 Rezensionen

Was sind die Voraussetzungen fĂŒr die Markenanalyse?

Bisher ist die Markenanalyse nur fĂŒr Markeninhaber nutzbar. Sie befindet sich in der Seller Central unter Berichte -> Brand Analytics (deutsch: Markenanalyse). Dem einen oder anderen Seller dĂŒrfte die Markenanalyse nicht ganz unbekannt vorkommen. In den vergangenen Jahren wurde im Rahmen des kostenpflichtigen Dashboards namens ARA Premium (Amazon Retail Analytics Premium) ĂŒber die Vendor Central die Möglichkeit geboten, Suchbegriffe auszuwerten. Viele Hersteller verzichteten aus KostengrĂŒnden jedoch auf ARA Premium und nutzten stattdessen ARA Basic, was immerhin einen kleinen Bereich zur Analyse anbot.

Brand Analytics ersetzt ARA Premium und stellt somit eine willkommene, kostenfreie Abwechslung dar. Die Funktion der Markenanalyse darf ĂŒbrigens nur von einem internen Mitarbeiter der jeweiligen Marke genutzt werden. Dies ist zum Beispiel eine Person, die fĂŒr den Produktverkauf ĂŒber Amazon in der jeweiligen Firma verantwortlich ist.

Was gilt fĂŒr die VerkĂ€ufer, die nicht Markeninhaber sind?

Um die Markenanalyse abzurufen, mĂŒssen Sie Ihre Marke bei Amazon registriert haben. Doch was passiert, wenn der Kontoinhaber seine Marke nicht angemeldet hat oder nicht Markeninhaber ist? Laut Amazon können diese Teilnehmer weiterhin ARA Basic nutzen und Datenanforderungen und Berichtsanforderungen einsehen, können jedoch aber nicht mehr ARA Premium nutzen. Die weiterfĂŒhrenden Daten und Berichte stehen diesen Nutzern somit nicht mehr zur VerfĂŒgung.

Warum es sich lohnt, die eigene Marke bei Amazon zu registrieren

Seit 2017 hat die Markenregistrierung bei Amazon, sie wird auch Brand Registry genannt, eine neue Form und Version erhalten. Die Markenregistrierung verfolgt den Zweck, die jeweiligen Marken, Produktinserate und Copyrights zu schĂŒtzen und prĂ€ventiv gegen Urheberrechtsverletzungen vorzugehen.

Registrierte Marken stellen schnell fest, dass es zu fast 99% weniger VerdachtsfĂ€llen kam, seitdem sie ihre Marke registriert haben. Das PrĂ€ventionsprogramm soll Seller und Vendoren jedoch nicht nur vor BetrĂŒgern schĂŒtzen, sondern auch dazu beitragen, die jeweilige Marke besser zu reprĂ€sentieren.

Wie funktioniert Amazon Brand Analytics?

Mit der Markenanalyse können Sie die gĂ€ngigen und fĂŒr Ihr Produkt relevanten Suchbegriffe einer Kategorie aufrufen und den jeweiligen Suchfrequenz-Rang einsehen. Der SuchhĂ€ufigkeitsrang wird von Amazon wie folgt beschrieben:

„Der SuchhĂ€ufigkeitsrang ist der numerische Rang der Beliebtheit eines bestimmten Suchbegriffs im Vergleich zu allen anderen Suchbegriffen wĂ€hrend eines bestimmten Zeitraumes“ (Quelle: Seller Central Europe).

FĂŒr Sie als als VerkĂ€ufer bedeutet es, dass Sie die relevantesten Suchbegriffe fĂŒr einen bestimmten Zeitraum nach der jeweiligen Anzahl der Suchanfragen (Traffic-Volumen) auswerten und im Anschluss Ihre Produkte und Kampagnen optimieren können. Bevor die Brand Analytics ins Leben gerufen wurden, war es nur möglich, sich eine Bewertung der relevanten Keywords je nach Relevanz absteigend anzeigen zu lassen. Allerdings war es nur möglich, die Suchbegriffe innerhalb einer Wortgruppe miteinander abzugleichen. Mit der Markenanalyse ist es hingegen möglich, alle relevanten Suchbegriffe miteinander zu vergleichen.

Was das genaue Suchvolumen einzelner Suchbegriffe betrifft, gibt es leider keine Updates. Amazon gibt an dieser Stelle also nicht bekannt, wie hier gemessen wird und auch nicht, welche AbstÀnde zwischen den einzelnen RÀngen gelten.

ZusÀtzlich können Sie nun auch lokale DatensÀtze auswerten und sich die VerkÀufe in einem Bundesland geographisch strukturiert anzeigen lassen und geographische Trends analysieren und zu Ihrem Vorteil auswerten.

Das Kaufverhalten der Amazon Kunden auswerten

Eine besonders interessante Möglichkeit, die Ihnen als VerkÀufer nur offen steht ist es einzusehen, welche Produkte aus Ihrem oder dem Sortiment der Konkurrenz Kunden kaufen, nachdem sie sich Ihre Anzeige angeschaut haben. Auch interessant ist die Funktion, Produkte anzusehen, die parallel zu einem anderen Produkt im Warenkorb lagen und dann gekauft worden sind.

Die Klick- und Umsatzrate auswerten

Mit der Markenanalyse können Sie im Übrigen auch den Klickanteil beziehungsweise Umsatzanteil in Bezug auf Ihre Produkte errechnen.

Die genaue Zusammensetzung lĂ€sst sich nur nicht einfach verdeutlichen, rechnet sich aber folgendermaßen:

Der Kunde gibt einen bestimmten Suchbegriff in die Suchmaske ein und klickt dann auf ein bestimmtes Produkt. Es wird nun festgehalten, wie oft dieses Produkt nach Eingabe des Suchbegriffes aufgerufen worden ist. Geteilt wird diese Summe durch das Ergebnis, das man erhÀlt, wenn man alle Klickzahlen, bei allen Produkten, zusammenrechnet, die erscheinen, nachdem der besagte Suchbegriff eingegeben worden ist.

Ähnlich kompliziert, aber nach dem gleichen Schema, errechnet sich der Umsatzanteil. Hier gibt der Kunde wieder einen bestimmten Suchbegriff in die Suchmaske ein und kauft dann ein bestimmtes Produkt. Im Anschluss wird festgehalten, wie oft Kunden genauso handeln. Dieser Wert wird dann folgendermaßen geteilt: der Kunde gibt wieder einen bestimmten Suchbegriff ein, kauft aber ein beliebiges Produkt. Daraus ergibt sich der prozentuale Umsatzanteil, der vom Klickanteil unabhĂ€ngig ist und gegebenenfalls höher sein kann.

Zum GlĂŒck gibt es daher Amazon Brand Analytics. Als neues Dashboard hilft es Amazon VerkĂ€ufern bei der optimalen Analyse.

Amazon Brand Analytics: Fragen und Antworten

❓ Was ist Amazon Brand Analytics (Markenanalyse)?2020-07-09T20:18:31+02:00

Amazon Brand Analytics ist das neue Analysetool von Amazon fĂŒr Seller. Durch die DatensĂ€tze von Amazon können Suchbegriffe, die Klickrate und die Umsatzrate analyisiert werden. Die Markenanalyse ist ein wichtiges Tool, das zur Produktoptimierung und Amazon PPC Kampagnen dient.

📑 Welche Voraussetzungen existieren fĂŒr Brand Analytics?2020-07-09T20:20:33+02:00

Amazon Brand Analytics kann ausschließlich von Markeninhabern genutzt werden. Eine Marke muss demnach durch die Markenregistrierung (Brand Registry) ordnungsgemĂ€ĂŸ registriert sein. Danach ist die Markenanalyse in der Seller Central unter Berichte -> Brand Analytics (deutsch: Markenanalyse) abrufbar.

đŸ„‡ Wie funktioniert Amazon Brand Analytics?2020-07-09T20:22:43+02:00

Mit der Markenanalyse können relevante Suchbegriffe einer Kategorie abgerufen und der jeweilige Suchfrequenz-Rang eingesehen werden. ZusÀtzlich kann der Klickanteil, beziehungsweise Umsatzanteil, in Bezug auf die eigenen Produkte errechnet werden.

✅ Zeigt die Markenanalyse auch das Kaufverhalten von Amazon Kunden an?2020-07-09T20:26:12+02:00

Ja dies ist möglich. Als VerkĂ€ufer können Sie einsehen, welche Produkte aus dem eigenen Sortiment gekauft werden, nachdem sich Kunden Ihre Anzeige angesehen haben. Auch die der Konkurrenz können betrachtet werden. Auch eine Warenkorbanalyse ist durchfĂŒhrbar.